Klimaschutz + Nachhaltigkeit

Klimaschutz, Artenvielfalt & Co. - Themen, die nicht nur auf dem internationalen Parkett diskutiert werden, sondern die auch ganz konkretes Handeln vor Ort einfordern. Getreu dem Motto 'think global, act local' gibt es auch auf lokaler Ebene viele gute Beispiele, wie wir mit zum Teil geringem Aufwand einen Impuls für Klimaschutz, Artenvielfalt & Co. setzen können. Gleichzeitig gibt es auch Themen aus der Natur, die uns Probleme machen, wie beispielsweise das vermehrte Auftreten des Eichenprozesszionsspinners.

Billerbecker Staudenbörse Staude© Stadt Billerbeck

Stauden sind wichtiges Nahrungsquelle für zahllose Bienen- und andere Insektenarten. Aus diesem Grund hat die Stadt Billerbeck eine Staudenbörse etabliert, auf der Stauden aus dem eigenen Garten getauscht, verschenkt oder auch verkauft werden können. Auf die Termine wird immer auf der städtischen Website und über die weiteren Kanäle (Presse, Social Media) informiert.

Umrüstung der Flutlichtanlage des zweiten Kunstrasenplatzes (K2) im Sportzentrum Helker Berg

Mit Fördermitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative konnte in 2019 die Flutlichtanlage des neuen Kunstrasenplatzes auf LED umgestellt werden. Das ist aus verschiedenen Gründen eine gute Investition: der Stromverbrauch sinkt um über 70 % und damit lassen sich über die prognostizierte Lebenszeit der Anlage annähernd 95 Tonnen CO2 einsparen. Gut für Billerbeck, gut für den städtischen Haushalt - schließlich reden wir hier von Steuergeldern! - und gut für das Klima!

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programm und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

big_image_1577963718887© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Tipps zur Förderung der Artenvielfalt Artenvielfalt© Stadt Billerbeck

Die Stadt Billerbeck ergreift schon seit einigen Jahren verschiedenste Maßnahmen im öffentlichen Raum, um dem Verlust der biologischen Vielfalt entgegenzuwirken. Aber auch alle Bürgerinnen und Bürger können, mit zum Teil ganz einfachen Mitteln, zum Erhalt und zur Förderung der Artenvielfalt beitragen. Auf eine Anregung aus den politischen Gremien hin wurde ein Flyer mit Tipps zur Förderung der Artenvielfalt erstellt, der jeder Bauherrin / jedem Bauherrn automatisch zugeschickt wird und der hier auch zum Download für alle bereit steht.

Hinweise zum Umgang mit dem Eichenprozessionsspinner

Das Umweltministerium des Landes Nordrhein-Westfalen hat eine Broschüre mit Hinweisen zum Umgang mit dem Eichenprozessionsspinner erarbeitet. Diese richtet sich zwar in erster Linie an die Städte und Gemeinden, sollte aber auch Informationen für Bürgerinnen und Bürger bereithalten, die sich mit dem Thema beschäftigen wollen - oder müssen.

Kontakt:

Klimaschutzmanagerin
Rebecca Hilmer
Telefon 02543 / 73-38
E-Mail hilmer@billerbeck.de