LoReNa

Was bedeutet LoReNa?

LoReNa steht für den lokalen Vertrieb regional erzeugter Produkte zur nachhaltigen Stärkung ländlicher Versorgungsstrukturen.

Heimat 2.0© Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Fördermittel aus dem Modellvorhaben Heimat 2.0 finanzieren den Aufbau des digitalen Marktplatzes LoReNa.

Insgesamt neun Kommunen haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam im Rahmen des Förderaufrufes "Heimat 2.0" des Bundesinnenministeriums einen digitalen Marktplatz zu entwickeln, welcher genau diesen Ansatz verfolgt. Das Angebot dient nicht nur der Stärkung des lokalen Handels. Es ist gleichzeitig innivative Versorgungsmöglichkeit für ältere Menschen, die Anwohner in Streusiedlungen und Familien- genau genommen für jeden, der bewusst, vor Ort oder bei Direktvermarktern einkaufen möchte, dies aber aufgrund des Zeitaufwandes oder der Entfernungen nicht tut.

Wie soll es gehen und mit wem?

Lokale Einzelhändler und Direktvermarkter aus den Kommunen Ascheberg, Billerbeck, Coesfeld, Drensteinfurt, Havixbeck, Nottuln, Rosendahl, Senden und Sendenhorst sollen künftig gemeinsam auf einem Online-Marktplatz anzutreffen sein. Kundinnen und Kunden sollen komfortabel online einkaufnen können, so wie sie es von großen Anbieter gewohnt sind: alles wird auf einer einzigen Plattform angeboten, einheitlich abgerechnet und auf Wunsch geliefert, auch eine Abholung an Pick-Up-Stationen soll möglich sein.

LoReNa - kurz und knackig

Projektzeitraum:

  • Juli 2021 bis voraussichtlich Ende 2023

Nächste Schritte:

  • 3. Quartal 2021: Marktanalyse
  • 4. Quartal 2021: erster Konzeptentwurf & Kontaktaufnahme mit potenziellen Anbietern
  • 1. & 2. Quartal 2022: Ausschreibung der technischen Lösung und Infoveranstaltungen

Förderung:

Das Projekt wird im Rahmen des Modellvorhabens Heimat 2.0 gefördert.

Mehr zu Heimat 2.0 auf der Seite des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung.

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung© Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat© Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Projektmanagement bei der federführenden Gemeinde Senden
Elena Geuking
Tel. 02597 / 699-709
Mail e.geuking@senden-westfalen.de

Ansprechpartner bei der Stadt Billerbeck
Axel Kuhlmann
Tel. 02543 / 73-47
Mail kuhlmann@billerbeck.de