Klimaschutzkonzept

Klimaschutzkonzept

"Billerbeck hat Energie - für ein gutes Klima"
Auftaktveranstaltung am 21. September 2021

Wenn Sie nich an der Auftaktveranstaltung teilnehmen konnten, können Sie trotzdem noch unter diesem Link bis zum 17.10.2021 an der während der Veranstaltung durchgeführten Umfrage teilnehmen und Ihre ideen und Vorschläge einbringen.

KSK_Auftakt© Stadt Billerbeck Am 21. September fand die Auftaktveranstaltung zum Klimaschutzkonzept statt. Damit wurde die Beteiligung der Öffentlichkeit bei der Erstellung des Konzeptes eingeläutet. In der Stadtaula kamen 37 Interessierte zusammen, um sich über das Projekt zu informieren und erste eigene Ideen und Vorschläge einzubringen. Nach der Begrüßung durch Bürgermeisterin Marion Dirks wurden zwei Vorträge gehalten, in denen Klimaschutzmanagerin Rebecca Hilmer und Frau Püllen vom Büro Gertec den Ablauf der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes und die weiteren Schritte erläuterten. In der folgenden Beteiligungsphase konnten die Anwesenden Handlungsfelder priorisieren und eigene Wünsche und Maßnahmenideen formulieren. Bei Bedarf wurden einige Fragen im Plenum weitergehend diskutiert. Zudem bestand die Möglichkeit, auf ausgelegten Postkarten Ideen genauer auszuformulieren. Die eingebrachten Vorschläge werden gesammelt und bei der Erstellung des Konzeptes einbezogen.

Die gehaltenen Präsentation und die Ergebnisse der Beteiligung an der Auftaktveranstaltung finden Sie hier:

Projekt Klimaschutzkonzept

Seit Mitte April 2021 widmet sich die Stadt Billerbeck der Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes. In Zusammenarbeit mit dem Fachbüro Gertec GmbH wird dieses bis Mitte Oktober 2022 fertiggestellt werden.

Im Klimaschutzkonzept der Stadt Billerbeck werden Ziele und Strategien für den kommunalen Klimaschutz der nächsten Jahre festgelegt. Um diese Ziele zu erreichen, werden im Konzept konkrete, umsetzbare kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen erarbeitet. Das Konzept wird mithile einer Analyse des Ist-Zustandes, den aktuell realisierbaren Potenzialen sowie zahlreichen Beteiligungsformaten auf die Voraussetzungen und Bedürfnisse Billerbecks zugeschnitten. Dadurch soll sichergestellt werden, dass alle relevanten Themenfelder berücksichtigt werden und Klimaschutz als Querschnittsaufgabe nachhaltig in der Kommune verankert wird.

Das Klimaschutzmanagement

Im Rahmen des Projektes wurde mithilfe der Förderung eine neue Stelle in der Stadtverwaltung geschaffen, die zunächst auf zwei Klimaschutzmanagerin Rebecca Hilmer© Stadt Billerbeck Jahre befristet ist. Als Klimaschutzmagerin ist Rebecca Hilmer zunächst hauptsächlich für die Planung, Erstellung und Umsetzung des Konzeptes verantwortlich. Außerdem gehören Öffentlichkeitsarbeit sowie lokale und regionale Vernetzung zu ihren Aufgaben. Ebenfalls wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit ist es, Klimaschutzaspekte nachhaltig in die Verwaltungsabläufe zu integrieren. Dazu kann sie Prozesse initiieren, organisieren, koordinieren und unterstützen.

Förderung des Projektes

Billerbecks erstes Klimaschutzkonzept wird von der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert, aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Titel des Vorhabens: "KSI: Integriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt Billerbeck und Umsetzung erster Maßnahmen"; Laufzeit: 15.04.2021 - 14.04.2023; Förderkennzeichen: 03K15378

big_image_1577963718887© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programm und Projekte decken ein breites Spektrum am Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist ein Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Kontakt:

Klimaschutzmanagerin
Rebecca Hilmer
Telefon 02543/73-38
E-Mail hilmer@billerbeck.de