Baustellenbedingte Straßensperrungen im Juni

Veröffentlicht am: 09.06.2021
Wir bauen für Sie... Alle aktuellen Staßensperrungen in Billerbeck auf einen Blick.

Sperrung Kurze Straße

Aufgrund der Sanierung des Rathausdaches muss ab Donnerstag, dem 10.06.2021 bis einschließlich Samstag, 12.06.2021 die Kurze Straße in der Zeit von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr gesperrt werden. Die Benutzung der Parkplätze an der Kurzen Straße wird trotz der Sperrung noch möglich sein. Auch die Zufahrt zur Schmiedestraße vom Markt aus wird noch möglich sein.
In der zweiten Junihälfte sind aufgrund der fortschreitenden Bauarbeiten weitere Straßensperrungen erforderlich.

Lilienbeck - Vollsperrung 14.06 bis 30.06.

In der zweiten Junihälfte wird das Groß-Natursteinpflaster im Kreuzungsbereich Coesfelder Straße/ Lilienbeck/ Lange Straße verlegt, und die Lilienbeck wird zwischen Coesfelder Straße und Mühlenstraße asphaltiert.
Diese Arbeiten können nur in Vollsperrung durchgeführt werden. Das Befahren der Straße ist in dieser Zeit nicht möglich. Auch kann der Parkplatz an der Volksbank in dieser Zeit von der Lilienbeck aus nicht angefahren werden. Die Gehwege können jedoch jederzeit benutzt werden.

Haulingbach - Vollsperrung 28.06. bis 30.06.

Ebenso wird im Haulingbach die Asphaltschicht im Bereich der durch die Kanalbaumaßnahme in Anspruch genommenen Flächen aufgebracht. In der Zeit, in der die Asphaltarbeiten durchgeführt werden, ist die Anfahrt zum Parkplatz an der Volksbank vom Haulingbach aus ebenfalls nicht möglich.

Radwegsanierung an der L580 zwischen Billerbeck und Dülmen-Rorup auf insgesamt 4,2 Kilometern

Der erste von drei Bauabschnitten hat eine Länge von ca. 600 Metern und betrifft das Teilstück zwischen der Westfalentankstelle (Ecke Coesfelder Straße/von-Galen-Straße) und der Einmündung "Am Wüllen". Beginn der Arbeiten ist am Montag, 21. Juni und für den ersten Bauabschnitt ist ein Zeitraum von rund vier Wochen eingeplant. Die weiteren Abschnitte liegen dann zwischen Billerbeck und Rorup bzw. in Rorup. Auf den 4,2 Kilometern werden insgesamt rund 10.000 m² Asphalt eingebaut und der Radweg soll, wo in der Örtlichkeit möglich, auf 2,50 m verbreitert werden. Etwa 200 Bäume werden entlang der Strecke beonders geschützt, um Beschädigungen zu vermeiden. Die Gesamtmaßnahme ist mit Kosten von rund 600.000 Euro kalkuliert.

Für die Zeit der Arbeiten wird der Radweg voll gesperrt und über umliegende Straßen umgeleitet. Die Fahrbahn wird im entsprechenden Bauabschnitt eingeengt und der Verkehrsfluss über eine Ampel oder eine Tagessicherung geregelt.