Standesamt: Rückblick 2020

Veröffentlicht am: 07.01.2021
Ein Jahreswechsel ist immer ein guter Grund zurückzublicken. Das macht auch das Standesamt Billerbeck und in diesem Jahr besonders gerne.

In Billerbeck wurden im Jahre 2020 110 Kinder geboren, zwei mehr als im Jahr 2019. Diesmal haben die Jungen mit 65 (Mädchen: 45) deutlich die Nase vorn. Bei den Namen haben die Eltern eine Vielfalt gewählt. So tragen zwei 2020er Babys den Namen Antonia, zwei den Namen Lili/Lilli und zwei den Namen Lore. Alle übrigen Namen sind zumindest in 2020 einzigartig.

Bei den Jungen wurden je dreimal die Namen Anton, Fiete und Noah gewählt. Zweimal vergaben die eltern die Namen Hannes und Henri/Henry.

Bei den Eheschließungen hatten die Standesbeamtin Iris Mersmann und ihre Kolleginnen und Kollegen trotz der Corona-Pandemie mehr zu tun als in 2019. 107 Eheschließungen wurden vorgenommen (2019: 89).

57mal gaben sich die Paare in der Kolvenburg das Ja-Wort, 41 Paare im Trauzimmer des Rathauses und neuen Paare im Trauzimmer des Hauses Runde.

Immer noch traditionell wählen die Paare in Billerbeck einen Ehenamen. Bei den 102 Eheleuten, die einen Ehenamen wählten, entschieden sich 95 für den Namen des Ehemannes, sieben für den Namen der Ehefrau. Sechsmal entstanden durch Hinzufügung Doppelnamen.

Zu den traurigen Aufgaben gehört in einem Standesamt die Beurkundung von Sterbefällen. Billerbeck hat im Jahre 2020 137 Sterbefälle zu verzeichnen. Es verstarben 70 Frauen und 67 Männer. Im Vorjahr lag die Zahl der Sterbefälle bei 138.