Heimatpreise 2021 und 2020 in Billerbeck verliehen

Veröffentlicht am: 22.09.2021
Heimatpreis 2021© Stadt Billerbeck
In einer erstmaligen Feierstunde wurden jetzt die Preisträgerinnen und Preisträger für ihr Engagement in ihrer Heimatstadt Billerbeck geehrt. Insgesamt sechs Gruppen und Vereine bekamen den Heimatpreis für 2020 und 2021. 2020 konnte corona-bedingt keine eigene Preisverleihung stattfinden. Unter dem Motto „Wir machen Heimat sichtbar“ stellt das Heimatministerium NRW den Kommunen Geld zur Verfügung, um Menschen, Vereine oder Gruppen auszuzeichnen, die sich in der Heimat besonders engagieren. Der Ausschuss für Generationen und Kultur der Stadt Billerbeck hat die Vorschläge geprüft und sich für die Preisträger entschieden. Der erste Preis ist jeweils mit 2500 Euro, der zweite mit 1500 Euro und der dritte mit 1000 Euro dotiert.

Für das Jahr 2021 wurden drei Vereine und Initiativen ausgezeichnet. Der erste Platz ging dabei an die Flüchtlingshilfe „Hiergeblieben“, die sich um Menschen kümmert, die ihre Heimat verloren haben oder aufgeben mussten. Ihnen wird beim Start, beim Ankommen in der neuen Heimat in Billerbeck geholfen, z.B. indem man gemeinsam nach Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten sucht oder einfach für Gespräche und zum Zuhören zur Verfügung steht.

Den zweiten Platz des Heimatpreises 2021 belegte die Altenbegegnung St. Ludgerus, die den Senioren nicht nur ein vielfältiges Freizeitangebot stellt, sondern sich auch dahingehend engagiert, dass Senioren nicht vereinsamen. Seit 45 Jahren besteht die Altenbegegnung. Annegret Daldrup und Marie-Theres Maeßen freuten sich für die zahlreichen anderen Helferinnen und Helfer der Begegnung.

Den dritten Preis für 2021 nahm die Vorsitzende der Landfrauen Billerbeck-Beerlage, Hildegard Lütke Enking, zusammen mit ihrem Team entgegen. Die Landfrauen sprechen mittlerweile Frauen jeden Alters an, bieten Bildungs- und Kreativangebote mit regionalem Bezug an und setzen sich für Traditionen ein, wie z.B. das Binden des Erntekranzes.

Den ersten Preis im Jahr 2020 erhielt der Sportverein SW Beerlage 1953 e.V. Dieser Sportverein engagiert sich seit Jahren vor allem für den Laufsport und stellt jährlich ehrenamtlich einen Volkslauf auf die Beine. Margret Jiresch und Volker Zumbusch freuten sich und nahmen den Preis stellvertretend für die Mitglieder entgegen.Über den zweiten Preis 2020 freute sich der Verein „Billerbeck Lebendig“, vertreten durch Birgit Badzong, Frank Riemenschneider und Michael Salamon. Dieser Verein besteht erst seit wenigen Jahren, ist aber mittlerweile zu einer wirklichen Institution in Billerbeck Das Bewahren der Kneipenkultur, die Gründung neuer Stammtische und Veranstaltungen wie z.B. die Stadtmeisterschaft im Kneipen-Quiz hat sich dieser Verein zur Herzensangelegenheit gemacht.

Der dritte Preis 2020 ging an eine sehr engagierte Familie in Billerbeck: die Familie Mechtild Brockmeier. Wenn der heilige Nikolaus am Abend des 5. Dezember die Billerbecker Kinder besucht und zum Umzug einlädt, dann wird er seit vielen Jahren auf dem Hof Brockmeier beherbergt, sein Pferd wird dort versorgt und von dort startet der Umzug. Stellvertretend für die Familie nahmen Louis und Lasse Brockmeier den Preis entgegen.

Bürgermeisterin Marion Dirks freute sich über so viel Engagement für Billerbeck, dankte den ausgezeichneten Preisträgerinnen und Preisträgern für ihren Einsatz und ermutigte zum Weitermachen: „Ohne Sie wäre unsere Heimat Billerbeck nicht das, was sie ist. Wir alle wissen als Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt Ihren großen Einsatz zu schätzen!“
Im Anschluss an die Preisverleihung tauschten sich die Geehrten noch in einer kleinen Feierstunde aus.

 

Heimatpreis 2020© Stadt Billerbeck